Landesmeister 2018
von Links: David Maier (2), Patrick Maier (1), Peter Maier (3)

Im Rahmen der Swiss Windsurfing Championship 2018 führte der Segel Surfing Club Liechtenstein (SSCL) seine Landesmeisterschaft am Walensee durch. Aufgrund der schlechten Windprognosen für dieses Wochenende, reduzierte sich Starterfeld von normal über 40 FahrerInnen leider auf knapp 30 TeilnehmerInnen. Die gesamte Westschweizerfraktion entschied sich, verständlichweise, dass sie auf lange Anreise an den Walensee verzichten.

Entgegen der Windprognosen frischte am Samstagnachmittag der Wind doch ein wenig auf und alle Foilfahrernnen (neue Windsurfklasse) und Slalomfahrer konnten an den Start. Wie es sich aber zeigen sollte, konnten nur die FoilfahrerInnen von den Windverhältnissen profitieren. Bei zwei möglichen Starts konnten die FoilfahrerInnen ihre Läufe durchziehen, die Läufe der Slalomfahrer, in der auch die Liechtensteiner mitfahren, mussten wegen zu wenig Wind abgebrochen werden. Somit konnten am Samstag für die Landesmeisterschaft keine Läufe gewertet werden.

Am zweiten Tag hoffte man bei heissen Temperaturen auf genügend Wind für die Slalomfahrer. Spät aber doch, konnte Nachmittag gestartet werden. Die Windverhältnisse liessen aber wiederum nur zwei Läufe zu. Diese Mal reichte der Wind aber auch für die Slalomfahrer und beide Läufe konnten gewertet werden. So konnte auch der neue Landesmeister ermittelt werden. Dabei konnte sich die Familie Maier die ersten drei Plätze unter sich ausmachen. Die grosse Überraschung aber war der Generationenwechsel. So setze sich Patrick Maier (1) vor seinem jüngeren Bruder David (2) klar durch, Vater Peter (3) musste sich knapp geschlagen geben und belegte den dritten Schlussrang.

Das Wochenende hat gezeigt, dass die Zukunft im schweizerischen Regattasport klar in Richtung Foil geht. So kann heute schon mit Sicherheit gesagt werden, dass im nächsten Jahr die Landesmeisterschaft ebenfalls in dieser neuen und spektakulären Klasse ausgetragen werden.

 

 

 


Parkplatzregelung für Clubgelände

 

Bitte beachtet, dass nur noch auf den gebührenpflichtigen Parkplätzen oberhalb der Bahnlinie geparkt werden darf. Der Parkplatz der „Braui" darf nur zum ab- und aufladen benutzt werden. Kein Dauerparkieren!

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.