DSC 0252


Im Rahmen des Swiss Windsurfing Cups 2019 führte der Segel Surfing Club Liechtenstein (SSCL) seine Landesmeisterschaft am Walensee durch. Aufgrund der schlechten Windprognosen für dieses Wochenende reduzierte sich das Starterfeld von normal über 40 Sportlern auf knapp 30 Teilnehmer. Die gesamte Westschweizer Fraktion entschied sich, dass sie auf die lange Anreise an den Walensee verzichtet. Letztes Jahr wurde das erste Mal unter anderem in der neuen Kategorie Foil gefahren; es zeigte sich, dass sich diese neue Klasse in den nächsten Jahren durchsetzen wird.

Entgegen den Windprognosen frischte am Samstag am späten Nachmittag der Wind doch ein wenig auf und alle Foil und Slalomfahrer konnten an den Start. Bei zwei möglichen Starts konnte aber nur ein Lauf durchgeführt werden, da der Wind wieder zusammenbrach. Somit hatte man am Samstag einen Lauf, der gewertet werden konnte. Es war der erste Foil-Lauf in diesem Jahr für den Swiss Windsurfing, der durchgeführt werden konnte, den Petrus hatte es dieses Jahr noch nicht gut mit den Windsurfern gemeint. Am zweiten Tag gab es mehr Wind. Am zweiten Tag hoffte man bei heissen Temperaturen auf genügend Wind. Nach dem Mittag konnte dann gestartet werden. Die Windverhältnisse liessen vier Läufe zu.

 Kein Landesmeistertitel wegen zu geringer Teilnehmerzahl

 DSC 0547
von links:  Peter Maier (2), David Maier (1), Paul Andreani (3)

Bei den Liechtensteinern gewann im Fun-Slalomrennen David Maier vor seinem Vater Peter Maier und Paul Andreani. Der Meistertitel konnte nicht vergeben werden, da nur zwei Teilnehmer am Start waren, die das Reglement erfüllten. Im Gesamtranking belegt David Maier den 3. Rang, Peter Maier den 6. Rang und Paul Andreani fuhr auf den 8. Rang. Das Wochenende hat gezeigt, dass die Zukunft im schweizerischen Regattasport klar in Richtung Foil geht. So kann heute schon mit Sicherheit gesagt werden, dass im nächsten Jahr die Landesmeisterschaften ebenfalls in dieser neuen und spektakulären Klasse ausgetragen werden.

 

 


Parkplatzregelung für Clubgelände

 

Bitte beachtet, dass nur noch auf den gebührenpflichtigen Parkplätzen oberhalb der Bahnlinie geparkt werden darf. Der Parkplatz der „Braui" darf nur zum ab- und aufladen benutzt werden. Kein Dauerparkieren!

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.